Repository: Kommunikations- und Datenspeicher

 

Das Repository wurde in Zusammenarbeit mit der Fakultät Informatik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen entwickelt. Es dient als Speicher aller in SUSHy aufkommenden Prozessdaten, die von der Vielzahl von Systemen über die  Standardkommunikationsmechanismen zur Verfügung gestellt werden.

 

Repository

 

Die unterschiedlichsten Kunden-Systeme wie Navigations-, Brücken- und Steuerungssysteme, Motorsteuerungen usw. docken über Bussysteme und deren Kommunikationsprotokolle wie OPC, Modbus, ProfiNet, Canbus usw. an das Repository an um dort ihre Daten abzuspeichern bzw. auszulesen.

Zur Abspeicherung der unterschiedlichsten Datenstrukturen der Kommunikationsprotokolle  wird ein Adapter benötigt. Dieser dient als eine Art „Dolmetscher“, der die Daten mit Hilfe der Schnittstelle im Repository hinterlegt. Diese Daten werden von verschiedenen Benutzerschnittstellen (User Interfaces) z.B. für die Visualisierung genutzt.

Die Schlüsselmerkmale und Anwendergewinn sind:

  • Persistentes Speichern aller Daten in NoSQL Datenbanken
  • Verteilung der Daten an alle beteiligten Applikationen
  • Redundante Kommunikation zwischen den beteiligten Systemen
  • Ausfallsicherheit durch mehrere Standby-Server
  • Lauffähig auf Standard-Desktop-Hardware (keine dedizierten Server notwendig)
  • Kapselung der Datenhaltung und Kommunikation durch objektorientierte Schnittstelle

 

 

Vorteile von NoSQL-Datenbanken

  • Einfache horizontale Skalierbarkeit: NoSQL-Datenbanken lassen sich durch das Hinzufügen zusätzlicher Server schnell und kostengünstig erweitern, oft sogar im laufenden Betrieb. Damit eignen sie sich hervorragend für die Speicherung großer Mengen unstrukturierter Daten.

  • Gute Performance unter Dauerlast: NoSQL-Architekturen kommen gut mit vielen gleichzeitigen Schreib-/Leseanfragen zurecht - perfekt für hochfrequentierte Web-Angebote, Streaming Media-Plattformen oder Big Data-Analysen.

  • Hohe Ausfallsicherheit: NoSQL-Systeme verteilen Daten automatisch auf viele Server, halten sie redundant vor und können so auch Server-Ausfälle ohne administrative Eingriffe kompensieren. Selbst Daten-Backups werden damit häufig überflüssig.