ALPHA-VISION® SoftPLC7

 

Emulation speicherprogrammierbarer Steuerungen auf dem PC

 

SoftPLC7 - Die SIMATIC-kompatible PC-Steuerung für alle SIMATIC S7-Anwendungen: über konfigurierbare Schnittstellen erfolgt die Kommunikation zum Automatisierungsprozess oder zu anderen Programmen wie dem SIMATIC Manager oder WinCC.

 

Die ALPHA-VISION® SoftPLC7 wird mit dem Simatic Manager programmiert. Alle relevanten Daten werden aus dem Step7-Projekt übernommen. Dadurch ist eine volle Programmierkompatibilität zur SIMATIC gewährleistet.

 

 

SoftPLC7

 

Die Hauptmerkmale sind:

 

  • Emulation der SIMATIC S7 Funktionalität auf dem PC
  • Kompatibilität zum Befehlsumfang einer SIMATIC S7-300 bzw. S7-400
  • Möglichkeit von freeze / unfreeze und des Zeitlupentempo (slow motion) eines laufenden Programms
  • Momentaufnahme (snapshot) der aktuellen Laufzeitdaten (z.B. data blocks, timers and counters)
  • Möglichkeit der Mehrfachinstanziierung

 

 

Simulation

 

Die Simulation übernimmt in der Automatisierung eine immer wichtigere Rolle. Inzwischen gibt es eine Reihe von Simulationswerkzeugen, mit denen der reale technische Prozess auf dem PC nachempfunden wird.
Was die Automatisierungsgeräte betrifft, kann entweder die reale SPS verwendet werden, die dann mit dem Simulationstool kommuniziert, oder aber die SPS-Steuerung wird ebenfalls emuliert.
Nachfolgend wird dargestellt wie die reale Anlage im Simulationsfeld nachgebildet wird. Dabei wird die Emulation der realen SPS von der ALPHA-VISION® SoftPLC7 übernommen.

 

SoftPLC7 Simulation

 

Der Prozess wird durch eine entsprechende Prozess-Simulation dargestellt. Die Originalleittechnik kann beibehalten werden und die Steuerung wird durch eine ALPHA-VISION® SoftPLC7 emuliert.

Bei diesem Konzept sind die Simulationsfunktionalitäten der SoftPLC7 von größter Bedeutung.

Die ALPHA-VISION® SoftPLC7 ist fernsteuerbar und Funktionen wie Freeze, Unfreeze, Stop, Run, Back Tracking und Slow Motion werden unterstützt.

Jede ALPHA-VISION® SoftPLC7 läuft als eigenständiger Prozess auf dem PC und emuliert dabei eine SIMATIC S7. Dabei ist die ALPHA-VISION® SoftPLC7 mehrfach instanziierbar - somit kann eine eventuell vorhandene dezentrale Steuerung (eine Anlage aus mehreren S7-Stationen) ohne Änderung des Step7-Programmes auf einem einzigen PC emuliert / simuliert werden.

 

Die Simulationsvorteile sind:

 

  • Zeit und Kosten Ersparnis
  • Minimierung der Stillstandzeiten
  • Erhöhung der Zuverlässigkeit durch Fehler-Simulation und Kontrolle
  • Effiziente Funktionsprüfung (factory acceptance test FAT) durch Hardware Emulation
  • Höhere Kundenzufriedenheit durch Nachweis der Qualität und Professionalität

 

Mehrfachinstanziierbarkeit

Jede ALPHA-VISION® SoftPLC7 läuft als eigenständiger Prozess auf dem PC und emuliert dabei eine SIMATIC S7. Es ist möglich, mehrere Instanzen der SoftPLC7 auf dem gleichen Rechner zu starten, so dass jede einzelne SoftPLC7 ihr eigenes STEP7 Programm ausführt. Dies bietet die Option einer dezentralen Steuerung (eine Anlage aus mehreren S7-Stationen) ohne Änderung des Step7-Programmes auf einem einzigen PC zu emulieren bzw. zu simulieren. Je nach Anforderung an die Ausführungs- bzw. Zykluszeiten kann eine entsprechende Simulation mit optimalem Kosten - Nutzenverhältnis durchgeführt werden.

 

SoftPLC7 multiple instantiation